| Deutsch | Slovensky | EnglishImpressum | Login | © gs+hs 2009-2017

Vitajte na webovej stránke mantackého dialektu!

(12002)
Domov Dialekt Dialektologie Die Wenkersätze Slovník Príklady výslovnosti Vaše dáta Médiá Hádenka
  Wappen des Komitats Zips (Szepes) um 1910
Príklady výslovnosti
Prehľad textové a hlasové príklady (34)
Preukazat: Vsetko  Básen  Príslovie  Recept  Príslovie    Pieseň Radiť podľa: id upload rank
Pos. # Text Dialect
[Upload]
Points Listen to
1 [5] Die Metzenseifner Kirch
(Gedicht von Peter Gallus)
Dialekt Unter-Metzenseifen
[2012-09-13]
975
vypočit si
2 [4] Erbschaft
(Gedicht von Dr. Walter Sohler)
Dialekt Stoß
[2014-10-08]
761
vypočit si
3 [35] Im Dombachtal
(Gedicht von Peter Gallus)
Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-12-18]
761
vypočit si
4 [24] Wenker Satz Nr. 2 Dialekt Unter-Metzenseifen
[2015-05-29]
735
vypočit si
5 [12] Die Worte 'Hammer' und 'sprechen'
(Beispiele für regionale Unterschiede im mantakischen Dialekt)
Dialekt Unter-Metzenseifen/Stoß
[2014-12-17]
734
vypočit si
6 [15] Nový rok Dialekt Unter-Metzenseifen
[2014-12-20]
734
vypočit si
7 [7] Die Amerikaner
(Gedicht von Franz Ratzenberger)
Dialekt Stoß
[2014-10-11]
704
vypočit si
8 [20] Trautes Heim
(Scherzhafte Redensart)
Dialekt Stoß
[2015-01-25]
657
vypočit si
9 [10] Hafer
(Mantakisches Sprichwort)
Dialekt Stoß
[2014-12-17]
648
vypočit si
10 [16] Helene Pogatschen
(Mantakisches Rezept)
Dialekt Unter-Metzenseifen
[2014-12-26]
642
vypočit si
11 [14] Nový rok Dialekt Stoß
[2014-12-29]
637
vypočit si
12 [21] Schöner als der Teufel
(Scherzhafte Redensart)
Dialekt Stoß
[2015-01-30]
632
vypočit si
13 [11] Grünling
(Mantakisches Sprichwort)
Dialekt Stoß
[2014-12-17]
620
vypočit si
14 [19] Nikolaustag
(Gedicht von Hilde Novysedlak)
Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-01-12]
614
vypočit si
15 [18] Halušky Dialekt Stoß
[2015-01-08]
607
vypočit si
16 [8] Die betrunkenen Gänse
(Gedicht von Franz Ratzenberger)
Dialekt Schmöllnitz
[2014-11-28]
592
vypočit si
17 [37] Pieseň  hámorníkov Dialekt Ober-Metzenseifen
[2016-11-20]
590
vypočit si
18 [13] Das Hüttnerbahnlein
(Gedicht von Rudi Göllner)
Dialekt Schmöllnitz
[2014-12-23]
576
vypočit si
19 [17] Ochsenaugen
(Mantakisches Rezept)
Dialekt Unter-Metzenseifen
[2015-01-03]
574
vypočit si
20 [6] Der Tote
(Gedicht von Franz Ratzenberger)
Dialekt Stoß
[2014-10-08]
556
vypočit si
21 [23] Wenn unser Herrgott
(Scherzhafte Redensart)
Dialekt Stoß
[2015-04-18]
554
vypočit si
22 [25] Der Gescheite und der Dumme
(Scherzhafte Redensart)
Dialekt Stoß
[2015-06-22]
554
vypočit si
23 [9] Geschieden
(Gedicht von Franz Ratzenberger)
Dialekt Schmöllnitz
[2014-12-12]
553
vypočit si
24 [22] Ein Traum
(Gedicht von Rudi Göllner)
Dialekt Schmöllnitz
[2015-02-02]
550
vypočit si
25 [26] Schnatterliese
(Scherzhafte Redensart)
Dialekt Stoß
[2015-06-22]
531
vypočit si
26 [27] Majales en da Schul
(Eine Geschichte aus der Schulzeit)
Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-11-08]
449
vypočit si
27 [36] Die Bärenjagd
(Gedicht von Peter Gallus)
Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-12-18]
447
vypočit si
28 [33] Ein Schwein wird geschlachtet
(Wie das Schlachten ablief)
Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-11-18]
446
vypočit si
29 [31] Auf der Promenade Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-11-18]
441
vypočit si
30 [29] Wäsche waschen mit Marina
(Wie es zuging beim Waschen der Wäsche)
Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-11-08]
439
vypočit si
31 [32] Froschschenkel fangen Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-11-18]
435
vypočit si
32 [28] Die Großmutter und die Kinder
(Aus dem Familienleben)
Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-11-08]
433
vypočit si
33 [30] Auf dem Weg zum Hammer und der Frosch Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-11-08]
427
vypočit si
34 [34] Auf dem Schuhmarkt
(Gedicht von Peter Gallus)
Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-12-18]
420
vypočit si
Mantacky dialekt - Priklad výslovnosti

  Text v 39. kalendárnom týždni (príklad 3)

  Počúvať:

 
Georg Gedeon
()

Uploaded:
Time: (abt.) min

Points: 0

  Auf dem Schuhmarkt
Von Peter Gallus

Ins Hochdeutsche übertragen von Georg Gedeon

Es reifen die Äpfel, es färben sich die Blätter,
es werden zwei Schuster verresien, ein langer und ein dicker.
Sie reisen nach Turnau mit aller Gewalt
und machen für Branntwein nicht den kleinsten Halt.

Und wie sie schon dort waren in jenem Ort?
beim Absätzenageln vergessen sie auch das eigene Wort.
Mit Hühnern verzieren sie die unteren Stangen
um die Mitte rum werden Kommaschen gehangen.

Die prächtigen Hühner, die neuen Bogantschen,
laden die Männer und Frauen zum Tanzen!
Und weil ein Ball in der Aussicht schon ist,
sucht sich ein Bürschchen bei den Schuhen die Ness.

Er handelt mit Eifer um prächtige Hühner,
er ist der Held, der stramme, der kühne.
Der Meister verlangt dafür dreihundert Gulden,
darauf muss er ihm auch die Pfeife einfüllen.

Für dreihundert, mein Freund, für die kannst du sie haben,
auch noch deine Enkel können sie tragen.
"Wenn sie nicht gut sind, mein Freund, dann bring sie zurück,
dann wird dir die Schnauze halt ordentlich zerpflückt."

"Wie heißen Sie und und woher sind Sie?"
"Szabo Josef, weißt du? Josef bin ich der Szabo.
Aus Metzenseifen bin ich, du Dummkopf du verrückter,
kauf, mein Freund, kauf bevor du weiter fahrst!"

Der Kauf wird geschlossen und stolz zählt der Held,
ins Säckl steckt Szabo fein lächelnd das Geld.
Sein Nachbar ruft neidisch, so wie er nur kann:
"Was hast du schon wieder, du schwarzer Zigeuner?"

"Was hatte ich, du Sauhund? Was hörst du nicht her?
Man gibt halt den Leuten ein bisslchen Ehre!"
"Wie ich gehört habe, hast du dich Szabo genennt?
Ich hab dich bis heute nur als Schneider gekennt!"

"Du Narr, du verrückter, du Kälbchen, du Kuh,
die Pest soll dich holen mit deiner Stange Schuh!
Ich denke, ich habe doch ungarisch gesprochen!
Und dass Schneider Szabo heißt, das merk dir, du Aas!"

Bemerkungen:
Die Übertragung ist möglichst eng an den Originaltext angelehnt, um die charakteristische Ausdrucksweise der mantakischen Sprache gut wiederzugeben.
Auch die manchmal holprigen und klemmenden Reime werden bewusst so gelassen und nicht „verbessert“, um Verfälschungen des Originals möglichst zu vermeiden.

Worterklärungen:
Hühner (Hy:na): Typische Ausführungen von Schuhen waren die sogenannten "Hühner". Damit sind recht grobe, große Schuhe aus Schweinsleder gemeint, die von seinem Träger ggf. durch das Hineinstopfen von Stroh passend gemacht wurden.
Vgl. Story auf metzenseifen.de.
Kommaschen sind feine Schnürschuhe aus Kalbsleder (Gamaschen).
Ness: Sinngemäß "etwas für die Ehre tun", hier gute Schuhe aussuchen.
Bogantschen sind grob gearbeitetete Arbeitsschuhe aus Schweinsleder.