| Deutsch | Slovensky | EnglishImpressum | Login | © gs+hs 2009-2017

Vitajte na webovej stránke mantackého dialektu!

(6399)
Domov Dialekt Dialektologie Die Wenkersätze Slovník Príklady výslovnosti Vaše dáta Médiá Hádenka
  Wappen des Komitats Zips (Szepes) um 1910
Príklady výslovnosti
Prehľad textové a hlasové príklady (34)
Preukazat: Vsetko  Básen  Príslovie  Recept  Príslovie    Pieseň Radiť podľa: id upload rank
Pos. # Text Dialect
[Upload]
Points Listen to
1 [5] Die Metzenseifner Kirch
(Gedicht von Peter Gallus)
Dialekt Unter-Metzenseifen
[2012-09-13]
744
vypočit si
2 [4] Erbschaft
(Gedicht von Dr. Walter Sohler)
Dialekt Stoß
[2014-10-08]
568
vypočit si
3 [35] Im Dombachtal
(Gedicht von Peter Gallus)
Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-12-18]
563
vypočit si
4 [12] Die Worte 'Hammer' und 'sprechen'
(Beispiele für regionale Unterschiede im mantakischen Dialekt)
Dialekt Unter-Metzenseifen/Stoß
[2014-12-17]
543
vypočit si
5 [24] Wenker Satz Nr. 2 Dialekt Unter-Metzenseifen
[2015-05-29]
542
vypočit si
6 [15] Nový rok Dialekt Unter-Metzenseifen
[2014-12-20]
525
vypočit si
7 [7] Die Amerikaner
(Gedicht von Franz Ratzenberger)
Dialekt Stoß
[2014-10-11]
523
vypočit si
8 [10] Hafer
(Mantakisches Sprichwort)
Dialekt Stoß
[2014-12-17]
507
vypočit si
9 [16] Helene Pogatschen
(Mantakisches Rezept)
Dialekt Unter-Metzenseifen
[2014-12-26]
496
vypočit si
10 [21] Schöner als der Teufel
(Scherzhafte Redensart)
Dialekt Stoß
[2015-01-30]
490
vypočit si
11 [20] Trautes Heim
(Scherzhafte Redensart)
Dialekt Stoß
[2015-01-25]
488
vypočit si
12 [14] Nový rok Dialekt Stoß
[2014-12-29]
485
vypočit si
13 [11] Grünling
(Mantakisches Sprichwort)
Dialekt Stoß
[2014-12-17]
483
vypočit si
14 [19] Nikolaustag
(Gedicht von Hilde Novysedlak)
Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-01-12]
469
vypočit si
15 [18] Halušky Dialekt Stoß
[2015-01-08]
467
vypočit si
16 [8] Die betrunkenen Gänse
(Gedicht von Franz Ratzenberger)
Dialekt Schmöllnitz
[2014-11-28]
447
vypočit si
17 [17] Ochsenaugen
(Mantakisches Rezept)
Dialekt Unter-Metzenseifen
[2015-01-03]
431
vypočit si
18 [13] Das Hüttnerbahnlein
(Gedicht von Rudi Göllner)
Dialekt Schmöllnitz
[2014-12-23]
430
vypočit si
19 [9] Geschieden
(Gedicht von Franz Ratzenberger)
Dialekt Schmöllnitz
[2014-12-12]
422
vypočit si
20 [22] Ein Traum
(Gedicht von Rudi Göllner)
Dialekt Schmöllnitz
[2015-02-02]
418
vypočit si
21 [23] Wenn unser Herrgott
(Scherzhafte Redensart)
Dialekt Stoß
[2015-04-18]
417
vypočit si
22 [6] Der Tote
(Gedicht von Franz Ratzenberger)
Dialekt Stoß
[2014-10-08]
409
vypočit si
23 [25] Der Gescheite und der Dumme
(Scherzhafte Redensart)
Dialekt Stoß
[2015-06-22]
401
vypočit si
24 [26] Schnatterliese
(Scherzhafte Redensart)
Dialekt Stoß
[2015-06-22]
386
vypočit si
25 [27] Majales en da Schul
(Eine Geschichte aus der Schulzeit)
Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-11-08]
309
vypočit si
26 [33] Ein Schwein wird geschlachtet
(Wie das Schlachten ablief)
Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-11-18]
309
vypočit si
27 [31] Auf der Promenade Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-11-18]
307
vypočit si
28 [36] Die Bärenjagd
(Gedicht von Peter Gallus)
Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-12-18]
302
vypočit si
29 [28] Die Großmutter und die Kinder
(Aus dem Familienleben)
Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-11-08]
299
vypočit si
30 [29] Wäsche waschen mit Marina
(Wie es zuging beim Waschen der Wäsche)
Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-11-08]
297
vypočit si
31 [32] Froschschenkel fangen Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-11-18]
294
vypočit si
32 [30] Auf dem Weg zum Hammer und der Frosch Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-11-08]
288
vypočit si
33 [34] Auf dem Schuhmarkt
(Gedicht von Peter Gallus)
Dialekt Ober-Metzenseifen
[2015-12-18]
278
vypočit si
34 [37] Pieseň  hámorníkov Dialekt Ober-Metzenseifen
[2016-11-20]
170
vypočit si
Schmöllnitz

  Vybrali ste tento text (príklad 8)

  Počúvať:
Die betrunkenen Gänse
Gedicht von Franz Ratzenberger

 

Spoken by: Jan Pučko aus Schmöllnitzer Hütte, aufgenommen ca. 1965
(Dialekt Schmöllnitz)

Uploaded: 2014-11-28
Time: (abt.) 1.3 min

Points: 447

  Die betrunkenen Gänse
Von Franz Ratzenberger

Das war noch in der guten Zeit,
wie Schnaps zu Hause gebrannt die Leut.
Dort bleibt mit Trank ein Scheffel stehen,
bis das die Gänse darüber gehen.

Dann hat die Wirtin und die Magd
erstaunt auf ihre Gänse geschaut.
Die torkeln rum und alsobald
sind sie wie tot auch umgefalln.

Die Wirtin sagt, die Gäns’ seien hin.
Geht, werft alle in die Büsche weg.
Doch um die Federn wäre es schad’.
Geht, rupft sie aus, das ist mein Rat.

Die Mägde rupfen das Getier,
aus Federn ward ein groß Gewühl
und werfen die Gäns’ in die Ecke rein,
als wenn schon alles aus würd’ sein.

Als anderntags die Magd erwacht,
hat sie am Fenster laut gelacht.
Die Gänse spazieren im Hof schön herum,
doch nackig sind sie rundherum.

Jetzt hat die Sache sich aufgeklärt,
sie haben gestern viel genascht.
Und haben einen tüchtigen Rausch genommen,
das ist ihnen gestern nicht bekommen.

Mit Federn haben sie ihn gebüßt,
jetzt hat man ihnen Mäntel nähen gemußt.